Übrigens Marginalisierung ist die Abschiebung ins Abseits bis zum Hungertod. So sehen uns Experten aus dem Ausland und definieren dabei folgende Herausforderungen:

 

1.    Der asiatische Raum wird den Westen in den nächsten 20 Jahren wirtschaftlich, technologisch und militärisch überholen. So ist bei der Rüstung im Osten ein Plus von 210% und bei uns in EUROPA ein Minus von 14% zu verzeichnen.

2.    1,5% der Weltbevölkerung sind „globale Elite“, 15% gehobener Lebensstandard – dazu gehören wir, 35% „2.WeltStatus“ – das entspricht dem Landwirt z.B. in Rumänien und 50% sind „chancenlos“. Das höchste Bevölkerungswachstum verzeichnet der Verlierer AFRIKA, und der Migrationsstrom, vor allem Richtung EUROPA, wird exorbitant steigen.

3.    Die technologische Entwicklung geht überproportional nach oben. Den Staaten entgleitet vermehrt die Kontrolle und sie sind nicht mehr die Treiber. Firmen dominieren und entscheiden.

4.    Sicherheitsaufgaben werden zunehmend auch von privaten Unternehmen übernommen. Es wird angenommen, dass Private hinkünftig durchaus ohne rechtsstaatliche Kontrolle vermehrt in Konflikte aktiv eingreifen werden – etwa im Kontext von Rohstoffkonkurrenzen.

5.    Globalisierung bedeutet auch Ressourcenausbeutung auf nicht durchhaltbarem Niveau und Bevölkerungsanstieg.

6.    Der Klimawandel ist eine Tatsache und viele sogenannte „Klimawandelstresszonen“ sind direkt vor unserer Haustür. Denken sie an den SO EUROPAS oder an NORDAFRIKA.